Surfen Urlaub

Urlaub ist die schönste Zeit des Jahres. Im Urlaub kann man sich erholen, die Welt entdecken oder sich auch mal sportlich betätigen. Es gibt die vielfältigsten Angebote, um im Urlaub aktiv zu sein. Eines davon ist ein Surfurlaub. Surfen ist von je her faszinierend. Surfen bedeutet Freiheit und Unabhängigkeit. Das Wasser bezwingen, ihm seinen Willen aufzudrücken – das ist Abenteuer pur.

Woher kommt aber eigentlich das Surfen?

Surfen kommt aus dem Englischen und bedeutet Wellenreiten. Indem der Surfer mit dem Surfbrett die Welle hinunterfährt bzw. hinuntergleitet, gewinnt er an Geschwindigkeit und wird von der Welle getragen. Dies geschieht meist in Küstennähe, wo eine Brandung herrscht, aber auch auf größeren Gewässern oder Flüssen. Voraussetzung ist, dass ein entsprechend starker Wind vorhanden ist.

Surfen kann man natürlich überall wo Wasser ist und das nicht nur im Urlaub. Manch einer möchte das Surfen aber von der Pike auf lernen und eine längere Zeit dieser Sportart nachgehen. Dann ist es Zeit, sich in einen Surfurlaub aufzumachen. Es gibt viele Gebiete, in denen man einen Surfurlaub machen kann. Die Algarve in Portugal eignet sich z.B. sehr gut für einen solchen Urlaub. Neben dem Atlantik kann man hier die traumhaft schöne Küste genießen. Aber auch in Spanien und Frankreich kann man sehr gut surfen.

Natürlich sind Hawaii, die USA und Australien wahre Surferparadiese. Extrem hohe Wellen lassen jedes Surferherz höher schlagen. Surfurlaub kann man überall machen.

Auch Deutschland hat einiges zu bieten für einen Surfurlaub. Dabei ist es egal, ob man privat in einem Ferienhaus Urlaub macht, in einem Hotel oder vielleicht auch einem Wohnwagen. Wichtig sind das Surfbrett, Wind und Wellen und die Liebe zum Surfen.

Immer beliebter bei Surfern werden die so genannten Surfercamps. Hier trifft man Gleichgesinnte, kann sich austauschen, sich Anregungen holen oder einfach nur Spaß miteinander haben und das gemeinsame Hobby miteinander teilen. In Surfcamps findet man Anfänger genauso wie Fortgeschrittene, Einzelpersonen ebenso wie Gruppen.

Surfcamps bieten eine Vielzahl an Rahmenprogramm. Surfkurse gehören mit zum Grundangebot. Echte Surfprofis leiten die verschiedensten Surfschulen, vermitteln Grundkenntnisse und geben Tipps, wie man das Board am besten handhabt und sich sicher auf dem Surfboard hält. Es ist egal, ob Sie in heimischen Gewässern surfen, die Atlantikküste vorziehen oder in ferne Regionen reisen, um das Feeling von Sommer, Sonne, Sand und Meer zu genießen. Die Liebe zum Surfboard und das Gleiten auf den Wellen kann man überall spüren. Nicht selten entwickelt sich aus einem anfänglichen Urlaubsvergnügen eine Sucht fürs Leben.

Empfehlung:
WaveCulture
Onlinemagazin für Wellenreiter. Alles zum Thema Wellenreiten sowie ein große Auswahl an Surfcamps weltweit.

Dieser Beitrag wurde unter Surfurlaub abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>